|

Keine Schuss­waf­fen im Büro!

Bei den wich­ti­gen Bud­get­mee­tings, in denen die finan­zi­el­len Eck­da­ten des kom­men­den Jah­res beschlos­sen wer­den, muss in der Video­kon­fe­renz welt­weit nach­ein­an­der jeder Finanz­chef auf­ste­hen und dem Inha­ber per­sön­lich ver­spre­chen, die Ziele zu errei­chen. „Yes, I con­firm my goals!“ Hier wird noch mit Blut unter­schrie­ben.

Bereits das kommt einem Euro­päer etwas selt­sam vor, aber könnte noch unter „Ritual“ oder „Marotte“ abge­hakt wer­den.

Im ope­ra­ti­ven Betrieb sind Euro­päer gewöhnt, selb­stän­dig die gesetz­ten Ziele zu errei­chen. Dass man „Manage­ment by Objec­tives“ auch anders ver­ste­hen kann zeigt sich in den regel­mä­ßi­gen Kon­trol­l­an­ru­fen und Kon­fe­ren­zen, in denen sich der inter­na­tio­nale Finanz­chef über die Fort­schritte infor­mierte und erklä­ren ließ, wie man die Ziele zu errei­chen gedenke. Teil­weise mehr­fach pro Woche.

wei­ter­le­sen
|

Erfolg­reich mit den letz­ten 10%

Per­for­mance Manage­ment mit Low Per­for­mern „Unter Per­for­mance Manage­ment (PM) ver­steht man eine der zen­tra­len Manage­ment­auf­ga­ben in einer Orga­ni­sa­tion. Es wird ver­sucht, die Mit­ar­bei­ter ent­lang der Stra­te­gie und den Zie­len des Unter­neh­mens so anzu­lei­ten, dass sie eine mög­lichst hohe Leis­tung erzie­len.“ (pmOne) Wer denkt bei Per­for­mance Manage­ment nicht zuerst an die High Per­for­mer? Die­je­ni­gen, die jedes …

wei­ter­le­sen
|

10 Kilo in 10 Tagen abneh­men – Keine Diät!

Die bes­ten Lügen unse­rer Zeit 10 Kilo in 10 Tagen abneh­men. Ohne Diät! Echt wahr!! Wir Men­schen sind von Natur aus schlau, sonst gäbe es uns wahr­schein­lich schon lange nicht mehr. Gleich­zei­tig möch­ten wir man­che Dinge zu gerne glau­ben, bei denen unser Gehirn sagen müsste, „das geht doch gar nicht“. Abneh­men ist so ein …

wei­ter­le­sen
|

2 Feh­ler die Sie 1/​3 Ihres Jah­res­ge­winns kos­ten wer­den

Wie kon­se­quent ver­fol­gen Sie eigent­lich Ihre Stra­te­gie? Wenn es ein Schlag­wort von gro­ßer Macht und Durch­schlags­kraft gibt dann ist es immer wie­der das Wort „Stra­te­gie“. „Das ist nicht unsere Stra­te­gie“, „das müs­sen Sie mal stra­te­gisch sehen“, „wir ver­kau­fen keine Pro­dukte son­dern stra­te­gi­sche Lösun­gen“, „wir sind kein Dienst­leis­ter son­dern sogar ein Stra­te­gie­part­ner“, usw.. Die Stra­te­gie­klau­sur der …

wei­ter­le­sen
|

Tod durch Rea­li­täts­ver­wei­ge­rung

Ihre Firma trock­net aus und Sie wer­den nichts dage­gen unter­neh­men! Kön­nen Sie das auch schon nicht mehr hören? War for Talents! Fach­kräf­te­man­gel! Aus­bil­dungs­not­stand! Ist das wirk­lich so oder nur Popu­lis­mus? Schauen wir uns daher ein paar Fak­ten an: Ver­ein­facht kann man sagen, der Wohl­stand einer Nation wird in Brut­to­so­zi­al­pro­dukt (BSP) aus­ge­drückt. Sinkt das BSP, sinkt …

wei­ter­le­sen
|

Schö­ner Schei­tern

Die Trans­for­ma­tion in 5 ein­fa­chen Schrit­ten ver­hin­dern ! Wenn der Mensch eines nicht mag ist es Ver­än­de­rung. Und eine Trans­for­ma­tion ist die Königs­dis­zi­plin der Ver­än­de­rung. Change-​Management wäre in aller Kürze etwa so: Sie fah­ren in den Urlaub und wenn Sie zurück kom­men ist Ihr Wohn­zim­mer neu gestri­chen. Trans­for­ma­tion bedeu­tet, sie fah­ren in den Urlaub, und …

wei­ter­le­sen
|

Kul­tur­wan­del durch „Nud­ging“

Wie Sie die Unter­neh­mens­kul­tur ver­än­dern und es kein gro­ßes Pro­jekt sein muss.

Es gibt Umstände, die ver­bie­ten, eine groß ange­legte und auch offi­zi­ell so bezeich­nete Kul­tur­trans­for­ma­tion zu star­ten. Wie sie den­noch mit ele­gan­ten Mit­teln Ver­än­de­run­gen ohne Wider­stand erzeu­gen lesen Sie hier.

wei­ter­le­sen
|

Wir brau­chen mehr Füh­rungs­kul­tur!

Warum die rich­tige Rei­hen­folge in der Unter­neh­mens­kul­tur so wich­tig ist Wo fan­gen wir an, wenn wir unsere Unter­neh­mens­kul­tur gestal­ten wol­len? Bei den Füh­rungs­kräf­ten natür­lich, die müs­sen ja schließ­lich das Gerüst für alle Mit­ar­bei­ter dar­stel­len. Die Füh­rungs­kul­tur Kaum ein Begriff hört sich ehr­wür­di­ger an als „Füh­rungs­kul­tur“. Es schwingt ein Hauch von Ehr­bar­keit, Wer­teo­ri­en­tie­rung und fast …

wei­ter­le­sen
|

Gift für die Unter­neh­mens­kul­tur: Der Ver­trieb!

Nicht zu Ende gedacht – und schon lau­fen die Kun­den davon. „Take the money and run“ – Ken­nen Sie die­sen Satz? „Bring den Kun­den dazu zu unter­schrei­ben, und dann auf zum nächs­ten Kun­den.“ Der Ver­trieb als „Kul­tur­bot­schaf­ter“ Ihre Mit­ar­bei­ter im Ver­trieb sind die „fleisch­ge­wor­dene“ Visi­ten­karte Ihres Unter­neh­mens. Ein direk­ter Kon­takt zu Ihren Kun­den, eben ein Mensch …

wei­ter­le­sen
|

Wir haben jetzt einen „Feel-​Good-​Manager“!

Wir haben jetzt einen „Feel-​Good– Mana­ger“! Viel­leicht ist es Ihnen auch schon auf­ge­fal­len. Es gibt ein neues Berufs­bild, das stark bewor­ben wird: Der Feel-​Good-​Manager. Er /​Sie ist der „Hüter der Unter­neh­mens­kul­tur“, fin­det sich eher im „Start-​Up“ wie­der und soll sys­te­ma­tisch eine „Wohl­fühl­kul­tur“ auf­bauen bzw. wei­ter­ent­wi­ckeln; auf der Basis von Leit­bild, Wer­ten und Unter­neh­mens­kul­tur. Ist …

wei­ter­le­sen